Abenteuer Camping

Der Campingplatz

Das Frühstück

 

Camping – Europa Park

Freitag 13:30, jetzt aber los. Ab auf die Autobahn und immer schön Richtung Freiburg. Der Europa Park ist über 400km entfernt, aber das spielt keine Rolle, denn es lohnt sich.

Also direkt aus der Schule ins Auto und los geht die Reise. Freitags ist es natürlich immer etwas voller auf den Straßen, aber wir haben 2 Nächte in einer privaten Unterkunft gebucht. Die Dame hat mehrere Zimmer und wir wollten es entspannter haben. Samstag früh hin und Sonntag zurück geht, aber muss nicht sein.

Wir sind um 18:15 am Park und parken direkt vor dem Haupteingang. Noch 15 Minuten Zeit, also nix wie los und wir rennen zur Eurosat. Einfach genial und wir lieben diese Achterbahn.
Immer noch 5 Minuten Zeit, also auf zu Silver Star! Die erste Fahrt für Lucas und ich bin ebenfalls lange nicht gefahren.

Wow…. was für ein Abend! Es ist kalt, aber trocken und wir genießen diese Fahrt!

Spontan entschließen wir uns ins Kino zu gehen und auch das ist ein tolles Event.
Den Bericht über das Kino findet Ihr hier.

Nach dem Kino dann zur geplanten Unterkunft. Leider hat sie dann einfach mal die Preise erhöht und will 10€ / Nacht mehr haben… aus Prinzip stornieren wir die Übernachtung, aber was nun?

Es ist 21:45 und ich rufe im Europa Park Camp Resort an. 2,50 die Stunde = 25€ für eine Nacht? Frühstück gibt es im Restaurant oder am Kiosk? 2 Decken habe ich im Auto, ein Kissen ebenfalls, also was solls, auf ins Abenteuer!

Am Campingplatz, der direkt neben dem Europapark liegt und zu Fuß in 10 Minuten zu erreichen ist, ziehen wir ein Ticket und können auf den Platz und irgendwo hinstellen, wo Platz ist.

Die Anlage ist im Western Stiel gehalten und wir finden es sehr gemütlich. Im Sommer macht das sicher mehr Spaß und man kann abends grillen oder am Feuer sitzen, am See spazieren gehen und echt Lagerfeuerromantik erleben.

 

Wir gehen in den Saloon und trinken noch etwas. Hier gibt es wohl auch Shows und der Saloon erinnert mich an den Western Saloon im Phantasialand, den es ja dort leider nicht mehr gibt.

 

Die Sanitären Anlagen… „Komm Lucas, Augen zu und durch“. Warum Augen zu? Hier kann man die Augen weit aufmachen, denn die Anlage ist TOP gepflegt und wir finden keinen Grund zu meckern. Wirklich klasse!

 

Die Nacht im Auto habe ich einigermaßen geschlafen. Es hat die ganze Nacht geregnet und so richtig gemütlich war es dann auch nicht. Vor allem wenn das Kind dann Nachts 3 mal auf die Toilette muss und immer dann, wenn man gerade eingeschlafen ist….

Am nächsten Morgen gehen wir zu Fuß in den Park und lassen das Auto stehen, denn weil wir den Park Pass zur Jahreskarte / Clubkarte gebucht haben, kostet es nichts tagsüber sein Auto dort stehen zu lassen. Doch halt, was ist mit Frühstück? Am Kiosk will ich gerne Brötchen und Kaffee, Kakao und ein Croissant holen. Lucas hat aber Ed im Restaurant entdeckt und so müssen wir wohl ins Buffet Restaurant. Für 15€ sind wir jedoch gut dabei zusammen kaufen die Coupons am Kiosk. Anschließend können wir so viel essen, wie wir wollen. Das Ambiente im Western Stiel ist mal etwas Anderes und natürlich dürfen Bohnen zum Frühstück für einen echten Cowboy nicht fehlen, aber mein Ding ist es nicht 🙂

Das Personal war sehr freundlich und wir hatten eine tolle Zeit!
Der Tag im Europa Park war schön, aber durch den Regen hatten wir dann Abends auch genug und sind dann nach Hause gefahren. Wir hatten eine gute Zeit und kommen das nächste Mal mit Zelt wieder!