Anfahrt
Vitaltherme und Sauna
Palmenparadies
Quellen der Gesundheit
Fazit
Checkliste

Urlaubsfeeling tanken im Rheinland

Die dunkle Jahreszeit hat begonnen und wenn es draußen so richtig ungemütlich ist, der Vorweihnachtsstress so langsam beginnt und man einfach mal Urlaub benötigt, muss man für Entspannung sorgen.

Unter dem Motto „Mein Urlaubsparadies unter Palmen“ wirbt die Thermen & Badewelt Euskirchen. Hier soll man so richtig abschalten können und wir wollten es wissen.

Also haben sich meine Lebensgefährtin und ich nach einer Einladung auf den Weg in die Thermen & Badewelt Euskirchen gemacht.

Anfahrt

Von Köln aus ist man in ca. 40 Minuten in der Thermen & Badewelt Euskirchen. Über die A61 / Ausfahrt Swisstal erreicht man nach einigen Minuten die Thermen & Badewelt Euskirchen. Das Navi kannte die Thermenallee nicht, aber dafür die  Stresemannstraße und somit haben wir unser Ziel gut erreicht.

Parkplätze gibt es ausreichend und man kann diese kostenfrei nutzen.

Der erste Eindruck

Bereits aus der Ferne sieht man das große Gebäude und die beeindruckende Dachkonstruktion mit dem Panoramaschiebedach. Es ist ungemütlich und wir wollen schnell rein.

Wir dürfen bereits eine Stunde vor Öffnung eine „Tour“ mitmachen und sind sehr gespannt, was uns erwartet. Im Tropical Islands waren wir bereits 2 mal, doch in eine der 5 Thermen dieser Kette haben wir es noch nicht geschafft. Hier soll es keine Rutschen geben und auch Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 15 sind hier nur an den Familiensamstagen erwünscht. Was bei der Eröffnung vor knapp 2 Jahren für viel Aufruhr gesorgt hat, ist mittlerweile scheinbar ein gutes und angenommenes Konzept.

Vitaltherme und Sauna

Und los geht es in den Saunabereich. Ich bin selber kein Saunagänger, aber verschiedenen und teils sehr liebevoll gestalteten Themensaunen sind schon etwas Besonderes. Da kann man sicherlich eine schöne Zeit verbringen, wenn man die Hitze gut ertragen kann, denn teilweise ist es extrem heiß (bis 90 Grad).

Es gibt außergewöhnliche Saunen wie ein Kino, das Wiener Kaffeehaus, die indische Themensauna Taj Mahal oder die Meditations-Sauna mit Meditationsmusik,

Klangschalenzeremonien oder Phantasie- und Körperreisen.

Getestet haben wir die Saunen nicht, aber wer es mag wird sich hier wohlfühlen, denn für Abwechslung ist gesorgt. Es gibt extra Badebereiche mit Poolbar und Panoramadach und einen Außenbereich, welche alle ohne Badebekleidung betreten werden müssen. Kinder sind auch hier nicht erwünscht und Jugendliche erst ab 16 Jahren gestattet.

Es gibt viele weitere Extras wie die Bambus Lodges im Außenbereich, die man extra anmieten kann. Auch Massagen und Beauty-Anwendungen kann man buchen. Das Restaurant GAVI in diesem Bereich bietet eine Veggie, Italian, Asia und Grill Corner.

Palmenparadies

Völlig fasziniert von der Größe und den vielen Möglichkeiten Ruhe und Entspannung zu finden, betreten wir nun das Palmenparadies. Hier ist der Zugang mit Badebekleidung Pflicht.

Die über 500 echten Palmen, das türkisblaue Wasser und das riesige Panoramadach muss man erst einmal auf sich wirken lassen. Wir ziehen uns um und suchen uns eine der vielen Liegemöglichkeiten aus. Es gibt sehr viele Liegen und teilweise stehen sie etwas eng beieinander, aber scheinbar ist es an den Wochenenden teilweise recht voll und deshalb sind die vielen Liegen notwendig.

Es ist wirklich angenehm warm und ein Urlaubsfeeling stellt sich ein. Die Handys sind im Schließfach und auch Uhren sind erst einmal nicht direkt in Sicht. Also ist Abschalten garantiert. Wir starten im großen Becken mit verschiedenen Sprudelliegen, Massagedüsen und ebenfalls einer Poolbar. Die Getränke kann man ausschließlich im Wasser zu sich nehmen. Es gibt Cocktails mit und ohne Alkohol, spezielle Cocktails für Kinder und natürlich auch Kalt & Warmgetränke.

Der Außenbereich ist groß und es gibt einen Strömungskanal. Verschiedene Massagedüsen und Liegemöglichkeiten sind ebenfalls vorhanden. Im Sommer kann man auch den Strandbereich nutzen, der extra angelegt wurde.

Nach dem Baden legen wir uns auf die Doppelliegen mit Infrarotlicht. Schön warm und muss aufpassen nicht einzuschlafen. Im Hintergrund laufen leise entspannende Klänge und Musik. Die Entspannung hat nun komplett eingesetzt und wir drücken den Schalter für das Infrarotlicht noch einmal, denn nach einigen Minuten schaltet es automatisch aus. Da nicht viel los ist, können wir einfach liegen bleiben und die Wärme genießen, während es draußen etwas aufklart. Die Sonne dringt durch das Große Panoramadach zwischen den Plamen bis zu uns vor. Dann läuft Hip Hop der 90er und scheinbar wird im großen Becken Aqua Fitness betrieben. Über Lautsprecher kommen die Kommandos. So richtig entspannen können wir dabei nicht und beschließen etwas essen zu gehen und gönnen uns einen Snack im Restaurant „Ilha de gosto“. Ob Burger, Suppen, Pizza oder Salate, hier gibt es viel Auswahl. Das Essen sieht gut aus und auch die verschiedenen Torten scheinen ebenfalls lecker zu sein. Wir bestellen jeweils eine Currywurst mit Pommes um das klassische Freizeitpark Essen mal zu testen. Hier schmeckt es wirklich sehr gut und man merkt schon einen Unterschied zur Currywurst im Freizeitpark. Für rund 20,00€ haben wir gut zu Mittag gegessen und jeder hatte ein Kaltgetränk. Die Gläser sind aus Plastik, was man auf den ersten Blick gar nicht bemerkt.

Anschließend ruhen wir uns noch etwas aus und gehen erneut ins große Becken, um unseren Cocktailgutschein einzulösen, den wir freundlicherweise bekommen haben.

Die Preise für die Cocktails liegen sicher im üblichem Rahmen. Wir hatten einen „Caribbean“ und einen „Blind Date“ und beide waren sehr lecker. Der „Caribbean“ hatte recht viel Sahne und somit hat man von einem ohne Sahne natürlich wesentlich mehr.

Quellen der Gesundheit

Nun erkunden wir die „Quellen der Gesundheit“.

Die 3 Becken liegen am oberen Rand der Oase und wir starten im „Mineralbecken Totes Meer-Bad“. Das Schwebebecken hält was es verspricht. Leider habe ich einmal kräftig Wasser geschluckt, was bei dem Salzgehalt wirklich kein Vergnügen war. Man kann hier einfach auf dem Rücken liegen und sich treiben lassen. Wirklich eine tolle Erfahrung und zum Glück gibt es extra „Haltegriffe“. Die benötigt man auch. Anschließend kann und sollte man sofort die Duschen neben dem Becken nutzen um das Salz vom Körper zu bekommen.

Das „Lithium-Calcium-Becken“ lassen wir aus und gehen sofort ins „Selen-Becken“, wo die heilenden Kräfte der Mineralien das Immunsystem stärken, die Seeschärfe verbessern und unter anderem die Herz- und Kreislauffunktion fördern sollen. Auch hier ist es ruhig und man findet auf einer Sitzbank seinen Platz.

Es wird viel mehr geboten als einfach „nur“ Entspannung. Auf einer großen Anzeigentafel sieht man das Tagesprogramm. Hier werden unglaublich viele Extras geboten. Wir haben allerdings nichts hiervon genutzt, weil wir leider nur einen halben Tag Zeit hatten und sehr gerne den ganzen Tag geblieben wären um mehr zu entdecken.

Fazit

 

Wir hatten einen unglaublich entspannten Vormittag in der Thermen & Badewelt Euskirchen. Von 10:00 – 13:30 haben wir das Angebot genutzt und hätten locker den ganzen Tag dortbleiben können. Es gibt die Möglichkeit das Palmenparadies zu buchen oder eben den gesamten Bereich inkl. Sauna. Die Saune einzeln kann man nicht buchen.

Wir haben uns sehr wohl gefühlt und waren beeindruckt über die vielen liebevollen Details und außergewöhnlichen Themensaunen. Das Angebot in der Gastronomie war sicherlich okay und auch sonst wird viel geboten. Für uns sogar vielleicht etwas zu viel, aber das ist ja nur unsere Meinung.

Leider standen im Außenbereich kurz nach der Öffnung leere Gläser. Die waren sicher vom Vorabend und wurden nicht weggeräumt. Es sind so viele Liegen vorhanden, dass man teilweise nicht durchkommt. Wenn dann noch Taschen in den Gängen stehen, fühlt man sich nicht wie am einsamen Strand unter Palmen, sondern eher wie am überfüllten Strand.

Ansonsten sind wir einfach begeistert und kommen gerne erneut. Die Erholung hat das ganze Wochenende angehalten und wir haben beide lange nicht so „runtergefahren“. Auch wenn es sicherlich nicht ganz preiswert ist, können wir diesen Tag Urlaub zwischendurch nur empfehlen. Auch ein tolles Geschenk für gestresste Eltern, Freunde oder sich selbst!

Ein großes Lob ans Reinigungspersonal. Wir haben den ganzen Tag fleißige Männer und Frauen gesehen, die alles gereinigt oder die Gänge getrocknet haben. Alles wirkt sehr hochwertig und sauber. So soll es sein!

Checkliste

Was Ihr mitbringen solltet:

Zeit – genießt den ganzen Tag

  • Badelatschen – sollte man dabei haben
  • Handtücher – eine zum drauflegen, ein weiteres zum Abtrocknen
  • Bademantel – den könnt Ihr auch für 5,00€ leihen
  • Geld – Ein Tag zu zweit inkl. Eintritt, Mittagessen und Getränken liegt schnell bei 100,00€

Was Ihr zu Hause lassen könnt:

Stress – bitte den Tag freischaufeln

  • Handy – keine Handys erlaubt
  • Essen & Trinken – mitbringen verboten
  • Fön – in jeder Umkleidekabine gibt es einen Fön