Essen, 05. September 2019

Anfang des 20. Jahrhunderts war die Sensationslust genauso groß wie heute. So gab es auf den Jahrmärkten und Zirkuszelten sogenannte „Freakshows“, wo es unter anderen eine tätowierte Frau, Menschen mit Fehlbildungen oder „lebenden Kuriositäten“ zu sehen gab. Eins hatten all diese schrägen und schrillen „Kreaturen“ gemeinsam, sie wichen von der Norm ab und waren auf ihre Weise andersartig. Diese spektakulären Shows waren etwas Besonders und hatten etwas unheimliches, worüber gerne getuschelt wurde.

Dies fasziniert auch heute noch die Menschen, auch wenn ein Tattoo sicherlich nicht mehr so außergewöhnlich ist wie damals und wir alle etwas offener für Individualisten sind oder es gerne selber sein würden. In Zeiten der Selbstinszenierung auf den Social-Media-Kanälen wollen viele anders sein und aus der Masse herausstechen.

Das GOP Varieté-Theater

Im GOP Varieté-Theater in Essen kann man ab sofort die neue Show „Freaks“ besuchen. Im Gegensatz zu früher aber in einer wirklich tollen Atmosphäre. Im Foyer des Theaters kann man neben den Tickets auch einige Leckereien und Andenken kaufen. Wenn man dann die großen Treppen hinaufsteigt, gelangt man in den Restaurant- und Empfangsbereich. Als ehemalige Kino versprüht das Theater mit seinen roten Teppichen und tollen Bildern Charme der 50er Jahre.

Wenn man den Theatersaal betritt, wird man gleich an seinen Platz geführt. Die kleinen Tische mit den Lampen sehen schön aus und unterstreichen die Liebe zum Detail. Durch verschiedene Ebenen haben alle einen guten Blick auf die Bühne.

 

 Zur Show & den Künstlern

Unter Regie von Detlef Winterberg entstand ein eindrucksvolles Bühnenbild. Außergewöhnliche Darsteller sorgen mit viel Leidenschaft und Freude für gute Unterhaltung, spannende Momente und verblüffende Gesichter bei den Zuschauern.

Die außergewöhnliche Musik wurde vom „Freakmaster“ Elyas Khan komponiert und wird auf der Bühne live von ihm gespielt. Die Musik ist dabei ebenso außergewöhnlich wie die Darsteller und mit einer Mischung aus Elektro und Rock schon sehr speziell, aber sehr passend für dieses Spektakel.

Eine Mischung aus Comedy, Akrobatik und Performance-Kunst beschreibt wohl ganz gut, was einen hier erwartet. Wenn „die Bärtige Lady“ (GABRIEL DROUIN – Co-Regie) mit dem Cyr-Wheel Akrobatik und Tanz in und mit einem Reifen auf der Bühne vereint und die „Fakir Diva“ (MISSA BLUE) als Schwertschluckerin für völlig Ruhe und anschließend tosenden Applaus im Saal sorgen, ist das schon ein Erlebnis. Die „Spinnenfrau“ (ESTRELLA URBAN) wirkt eher weniger menschlich und verspricht mit ihrem Künstlernamen nicht zu viel, während „die Irre“ (BRONWEN PATTISON) mit scheinbar Knochen aus Gummi ebenfalls mit ihrer Performance für großes Staunen sorgt. Kraft und Ausdauer sind eher die Merkmale von „die Nordmänner“ (DUO VLADIMIR). Hier kann man sich nur wundern, was dieses Duo so vollbringt. Gemeinsam mit KATARINA Snitko als„die Hexe“ treten die 3 als Trio auf.

„Die Schöne und der Freak“ (DUO HAND2STAND – DUO VERTIKALTUCH, SOLO VERTIKALSEIL & SOLO VERTIKALTUCH) zeigen stattdessen beeindruckende Akrobatik und phantasievollen Tanz am Tuch.

SÉBASTIEN TARDIF sorgt als „der Gnom“ für viel gute Unterhaltung und viele Lacher. Ein Clown der heutigen Zeit. Als Chef der Truppe ist „der Freakmaster“  (ELYAS KHAN) ständig an der Seite seiner Schützlinge. Skurrile Momente, atemberaubende Augenblicke und viel Freude machen den Besuch im GOP Theater zu einem Erlebnis der besonderen Art.

Bis zum 3.11.2019 kann man in rund 2 Stunden (inkl. Spielpause) in eine andere Welt eintauchen und dem Alltag entfliehen. Tickets gibt es bereits ab 29,00€,

 

 Spielzeiten:

Mittwochs & Donnerstags 20:00 Uhr
Freitags & Samstags        18:00 Uhr & 21:15 Uhr
Sonntags    14:00 Uhr & 18:00 Uhr

Tickets & Preise

Es gibt das normale Ticket bereits ab 29,00€. Wer aber etwas mehr oder eben das Besondere möchte, kann aber durch ein Ticket-Upgrade mehr rausholen. So gibt es ein 2-Gänge-Menü für 14,00€ Aufpreis pro Person sowie diverse andere Optionen.

Aufgepasst: Menübeginn ist 75 Min. vor der Vorstellung im Theatersaal. Alternativ kann vorher auch im Restaurant Leander speisen (Tischreservierung bei Ticketbuchung möglich).

Schüler & Studenten erhalten bis zu 30% Rabatt auf die Ticketpreise (ohne Upgrades)!

Anreise & Parken

Wer mit dem Auto kommt, kann gut in der gegenüberliegenden Tiefgarage „Kastanienhöfe“ parken. Für GOP Besucher gibt es Sonderkonditionen.

Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie der Bahn anreisen möchte, fährt bis Essen Hauptbahnhof. Das Theater liegt nur ca. 10 Minuten Fußweg entfernt.

Informationen zur Show

Regie: Detlef Winterberg
Co-Regie: Gabriel Drouin
Musikalische Leitung: Elyas Khan
Choreografie: Aleks Uvarov
Bühnenbild: Sebastian Drozdz
Lichtdesign: Andreas Hönig