Freizeitpark Slagharen im Winter 2016

Nachdem wir für knapp 40,00€ unsere VIP Jahreskarten gekauft haben, mussten wir diese natürlich auch abholen gehen. Dies geht nur vor Ort, weil ein Foto gemacht wird. Da wir mit der Karte auch kostenlos ins Bobbejaanland und in den Movie Park kommen, müssen wir die Jahreskarte unbedingt zur Saisoneröffnung im Frühjahr 2017 haben.

Gegen 08:30 machen wir uns auf den Weg und nach 2:20 Fahrzeit sind wir bereits vor Ort. Es ist noch recht leer und das Wetter ist perfekt. Blauer Himmel und die Sonne lacht, so macht ein Besuch im Freizeitpark noch mehr Spaß. Die Parkgebührne liegen bei 7,50€. Mit unserer Jahreskarte ist aber das Parken inkl.!

An der Rezeption wollen wir unsere Voucher gegen Jahreskarten umtauschen. Die nette Dame bittet uns am Nachmittag zu kommen, um die Karten abzuholen. Wir können so in den Park und brauchen so nicht warten. Das klingt gut, so wird es gemacht!

Wir betreten den Park und befinden uns in einer Westernstadt. Das Thema zieht sich durch den ganzen Park und wir sind sehr gespannt, was uns erwartet, denn es ist unser erster Besuch.

Der Freizeitpark Slagharen wirkt etwas klein, aber wir wollen mal schauen und begeben uns auf Erkundungstour. Auffällig sind die vielen „Spielhallen“. Hier kann man wie leider in so vielen Freizeitparks an Automaten spielen und bekommt dann Tickets. Mit denen kann man sich dann „tolle Preise“ sichern. 1000 Tickets für einen Bleistift, der kaum schreibt und jede Menge anderer Kram, den keine braucht und der nur wenige Cents kostet. Hier waren teilweise am Abend die gleichen Leute wie morgens schon. Diese haben scheinbar den ganzen Tag in der Spielhalle verbracht. Also mich stören diese vielen Spielhallen, aber vielen scheint es zu gefallen und sie spielen mit Begeisterung an den vielen Automaten, die auch schon teilweise die besten Jahre hinter sich haben. Bei einer Runde Air Hockey haben wir kaum die Scheibe aus dem Schacht bekommen, weil die Öffnung zu klein war.

Wir erreichen das eine Ende des Parks und hier ist auch ein Eingang für das Schwimmbad Aqua Mexicana. Zuerst eine Runde Schwimmen und dann in den Freizeitpark? Das nächste Mal machen wir das so, auch wenn wir das Schwimmbad dann extra zahlen müssen.

Von hier aus gibt es einen Sessellift. Das ist auf jeden Fall mal etwas Anderes und wir überqueren einmal den Freizeitpark. Mitten durch die Westernstadt und bei viel Sonne auf jeden Fall gut, denn man kann alles gut sehen und planen. Es gibt auch Kutschfahrten und eine Mini Parade läuft unter uns her. Am anderen Ende angekommen gibt es einige tolle Fahrgeschäfte wie der Free Fall Tower (ab 140cm), „Enterprise“ (kennen wir aus dem Heide Park), dem Kettenkarussell „Apollo“ und einige Andere.

Das Riesenrad „The Big Wheel“ ist ebenfalls ganz gut für einen Überblick. Wir hatten die meisten Fahrgeschäfte nach 3 Stunden durch. Die Eisshow haben wir auch gesehen und sie war durchaus in Ordnung, wenn man auch die kleine Eisfläche und die somit begrenzten Möglichkeiten bedenkt. Mittags haben wir uns einen Snack geholt. Der Preis war total okay und so haben wir an diesem Tag 5,40€ ausgegeben für uns beide.

Um 16:00 haben wir den Park verlassen, weil wir eigentlich alles gesehen hatten und nicht auf die Show am Abend warten konnten. Wegen eines Termins mussten wir leider zurück und konnten die Lasershow mit Feuerwerk und die Lichterparade nicht sehen.

Fazit:
Es handelt sich hier um einen Familienpark. Mit Kindern bis 12 kann man hier einen Tag oder ein Wochenende verbringen. Die Übernachtungsmöglichkeiten kennen wir noch nicht und auch das Schwimmbad haben wir nicht getestet. Vielleicht holen wir das bald mal nach, denn von außen sieht das Schwimmbad sehr gut aus.

Auch mit Freunden kann man hier sicher eine gute Zeit haben, wenn die Kinder mal alleine losziehen wollen und man es sich dann irgendwo gemütlich macht als Erwachsener. Da der Park nicht so überlaufen ist und man eigentlich nirgendwo lange warten muss, sind aber 2 Tage auch genug.

Meinung Lucas:

Ich finde den Park cool, aber mir fehlt eine gute Achterbahn. Die kommt aber ja 2017 wie ich gehört habe. Da müssen wir dann noch einmal hin und auch das Schwimmbad testen. Viele Fahrgeschäfts sind eher für die Kleinen.

Der Free Fall Tower und die „Enterprise“ haben mir gut gefallen. Das 4D Kino war nicht schlecht, auch wenn ich wenig verstanden habe, da der Film natürlich auf Niederländisch war. Ich komme mal mit 2 Freunden hier hin, das wird dann sicher lustig.

Meinung Michael:

Der erste Besuch im Park und nicht mein letzter. Alles ist in die Jahre gekommen und man darf diesen Park nicht mit den großen Freizeitparks vergleichen. Die vielen Spielhallen nerven und so einiges müsste mal gemacht werden, aber wenn man bedenkt wie oft es hier Tickets unter 10,00 gibt, muss man sich auch fragen wie ein Freizeitpark viel investieren kann, wenn die Preise so niedrig sind und die Besucherzahlen nicht so hoch. Ich denke als Tagesziel wenn man eh in der Umgebung Urlaub macht auf jeden Fall eine gute Idee. Im Sommer sicherlich noch eher als im Winter!