Auch wenn es nicht der echte Südpol ist, den das SEA LIFE Oberhausen in seinem Pinguinhaus präsentiert, muss hier natürlich kein Pinguin schwitzen. Täglich wird frisches Eis und Schnee von den Tierpflegern verteilt. Sehr zur Freude der watschelnden Truppe.

 

Oberhausen, 22.07.2014

Bei 30 Grad aufwärts Außentemperatur schüppt Tierpflegerin Gabi Barke gerne Eis und Schnee am Oberhausener Südpol. Denn einen cooleren Job hat in diesen Tagen wohl niemand. „Wir verteilen täglich frisches Eis, damit es unsere Tiere hier immer angenehm kalt haben. Bei einer konstanten Temperatur von circa acht Grad im Gehege ist das an heißen Tagen natürlich eine gerngesehene Abwechslung im Arbeitsalltag“, berichtet Barke.

 

Aktuell beherbergt das Gehege dreizehn ausgewachsene Eselspinguine und ein Jungtier. Die flugunfähigen Vögel sind normalerweise in den Eiswüsten der Antarktis beheimatet und mögen es auch im Hochsommer am liebsten eiskalt „Wie sehr die Tiere das frische Eis genießen, sehen wir jeden Morgen nachdem wir es verteilt haben. Dann legen sie sich flach auf den Bauch direkt in die Schneehügel hinein.“ Bei hochsommerlichen Temperaturen wünscht sich das sicherlich auch so mancher Mensch.

 

Abkühlung gibt es aber auch für die Besucher des SEA LIFE Oberhausen, denn wer die niedliche Pinguingruppe samt Neugeborenem live erleben möchte, kann sich ins angenehm kühle Pinguinhaus begeben. Sollte das nicht reichen kann man im Anschluss eine Fahrt mit der Wasserbahn unternehmen. Das besondere Highlight: Der Weg der Boote führt direkt unter dem Schwimmbereich der Tiere hindurch.